On ne voit bien qu’avec le cœur. L’essentiel est invisible pour les yeux.

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Ganz im Sinne des „Petit Prince“ (‚Der Kleine Prinz‘, Antoine de Saint-Exupéry) ist das Städtische Willi-Graf-Gymnasium als Schule der Vielfalt vom Gedanken der Gemeinschaft, Gleichheit, Weltoffenheit und kultureller Vielfalt überzeugt.
Das Fach Französisch (am Städt. Willi-Graf-Gymnasium ab Jahrgangsstufe 6) trägt als auf jedem Kontinent gesprochene Sprache entscheidend zur Vermittlung dieser Werte bei. Denn im Französischunterricht werden neben den schriftlichen und mündlichen Sprachkompetenzen (Schreiben, Lesen, Sprechen, Verstehen, Sprachmittlung)  auch unterschiedliche kulturelle Perspektiven eröffnet, reflektiert und diskutiert.

Da die Schüler im französischsprachigen Ausland vor allem in Gesprächen gefordert sind, legt die Fachschaft Französisch besonders hohen Wert auf die Mündlichkeit. Dem soll dadurch Rechnung getragen werden, dass schriftliche und mündliche Leistungsnachweise im Verhältnis 1 : 1 gewertet werden. Zusätzliche Förderung erhalten die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 6 und 7 in wöchentlichen Intensivierungs- und Fachstunden.

Neben den Angeboten im schulischen Umfeld haben die Kinder die Möglichkeit, die französische Lebenswelt von ganz nah kennenzulernen und die Sprache in authentischen Alltagskontexten anzuwenden: In der 8. Jahrgangsstufe findet jedes Jahr ein Austausch mit dem Collège Alain Fournier in Bordeaux statt, der sich sowohl an unserer Schule als auch bei den Partnern in Frankreich großer Beliebtheit erfreut.

Auf spannende und lehrreiche Unterrichtsstunden freuen sich Frau Biedermann, Herr Fink, Frau Englaender, Herr Hofmeister, Frau Ketterer, Frau Kraus, Herr Legies, Frau Pfundtner, Frau Schmieder, Frau Springer-Morguet und Herr Wolf.
Der Lehrplan und das Fachprofil für Französisch sind beim Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (www.isb.bayern.de) einzusehen.