Wahl der Ausbildungsrichtung (7. Klasse)


Am Städtischen Willi-Graf-Gymnasium stehen die beiden folgenden Ausbildungsrichtungen zur Wahl:

  • Sprachliches Gymnasium (SG) und
  • Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG).

Die Stundentafeln der beiden Ausbildungsrichtungen unterscheiden sich wie folgt:

 

 

SG

NTG

  Jgst. 8 Jgst. 9 Jgst. 10 Jgst. 8 Jgst. 9 Jgst. 10
Spanisch 4 4 4 - - -
Physik 2 2 2 3 3 3
Chemie - 2 2 3 3 3
Informatik - - - - 2 2

 

Am Sprachlichen Gymnasium kommt bei uns ab der 8 Jahrgangsstufe Spanisch als 3. Fremdsprache hinzu. In der 8. bis zur 10. Jahrgangsstufe werden die Grundlagen gelegt, sodass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, die unterschiedlichsten Formen von Kommunikation im Alltag zu bewältigen. In der Oberstufe findet eine vertiefte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themen aus der hispanischen Welt statt.
Das Erlernen einer Fremdsprache erfordert einerseits viel Fleiß, andererseits ermöglichen Fremdsprachenkenntnisse Auslandsaufenthalte während des Studiums und im Beruf und erhöhen die Chancen im späteren Berufsleben. Darüber hinaus eröffnet die Auseinandersetzung mit spanischer und lateinamerikanischer Geschichte und Kultur vielfältige neue Perspektiven. Der Unterricht ist kommunikativ ausgerichtet und fördert so die Freude an der neuen Sprache. Da die Schülerinnen und Schüler Vorkenntnisse in zwei Fremdsprachen haben, darunter die verwandten Sprachen Latein oder Französisch, können schnell Fortschritte im Spanischen gemacht werden.

Am Naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasium beginnt das Fach Chemie bereits in der 8. Jahrgangsstufe, zudem werden in Physik und Chemie je eine zusätzliche Stunde erteilt. Ab der 9. Jahrgangsstufe kommt Informatik als (anders als in der Unterstufe) eigenständiges Fach hinzu.

Das Fach Informatik wird am NTG in der 9. und 10. Jahrgangsstufe zweistündig unterrichtet. Es baut auf dem im Schwerpunkt Informatik des Fachs Natur und Technik (6. und 7. Jahrgangsstufe) erworbenen Wissen auf. Die Schülerinnen und Schüler befassen sich anhand von Problemen aus ihrem Lebensumfeld und unter Verwendung von Tabellenkalkulations- und Datenbanksystemen mit der Modellierung von Funktionen und Daten. Zudem lernen sie algorithmische Beschreibungen von Abläufen kennen und setzen diese in eigene, objektorientierte Programme um. Sie erwerben dadurch ein breites Spektrum an Denk- und Beschreibungsschemata und lernen Strategien kennen, die die Bearbeitung komplexer und vernetzter Problemstellungen – auch außerhalb der Informatik – erlauben.
Die einzelnen Problemstellungen werden stets am Computer umgesetzt, sodass der Unterricht sehr handlungsorientiert ist und die Einübung der für die Zukunft wichtigen Kompetenzen im Umgang mit dem Computer fördert.

Die Fächer Physik und Chemie in beiden Ausbildungsrichtungen

Physik ist ab Jahrgangsstufe 8 die Fortsetzung des gleich lautenden Teilfaches von Natur und Technik in Jahrgangsstufe 7. Sowohl am NTG als auch am SG ist Physik Kernfach mit einer Schulaufgabe pro Halbjahr. Die verpflichtenden Lehrplaninhalte sind in beiden Zweigen identisch.
Am SG wird Physik zweistündig, am NTG dreistündig unterrichtet. Die zusätzliche Stunde am NTG ist als so genannte Profilstunde definiert, in der schwerpunktmäßig schülerzentrierte Unterrichtsformen wie z.B. Schülerexperimente zum Einsatz kommen sollen. Sie dienen der zusätzlichen Übung, Ergänzung und Vertiefung des Stoffes, der Förderung von Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit und unterstützen das Verständnis für und die Freude am Fach Physik.

Der Lehrplan des Faches Chemie deckt in beiden Zweigen grundsätzlich die gleichen Lerninhalte ab. Der Unterschied besteht im Wesentlichen in der Intensität, mit der der Unterrichtsstoff behandelt wird, und der Möglichkeit zum Einüben. Auch die Chemie wird im SG zwei-, im NTG dreistündig unterricht, wobei auch hier eine Stunde als Profilstunde definiert ist.
Am NTG ist Chemie Kernfach, es werden also Schulaufgaben geschrieben, am SG nicht. Die Erfahrung zeigt, dass Schülerinnen und Schüler aus dem SG nur bei entsprechendem Einsatz und Interesse in der Oberstufe vergleichbare Leistungen in Chemie erzielen können wie Schülerinnen und Schüler aus dem NTG.


Mit freundlichen Grüßen
i.A. Angelika Ketterer