Sekretariat

Das Sekretariat am WGG

Als Schaltzentrale der Schule ist das Sekretariat eine wichtige Anlaufstelle für alle Mitglieder der Schulfamilie.
 
Unsere Sekretär*innen Frau Bleyer, Frau Maiereder und Herr Schandl sind für Sie telefonisch montags bis donnerstags von 07:30 – 15:30 Uhr sowie freitags von 07:30 – 14:00 Uhr erreichbar. Sollten Sie uns persönlich vor Ort sprechen wollen, beachten Sie bitte die unten aufgeführten Öffnungszeiten.
In den bayerischen Schulferien ist das Sekretariat jeden Mittwoch von 10:00 – 12:00 Uhr geöffnet.

Bitte beachten Sie die Mittagspause des Sekretariats von 11:45 – 12:15 Uhr.

Das Sekretariat ist geöffnet von Montag bis Donnerstag

07:30 – 15:30 Uhr

und am Freitag  

07:30 – 14:00 Uhr

Mittagspause des Sekretariats (jeden Tag): 11:45 – 12:15 Uhr

Für Schüler*innen steht das Sekretariat nur vor oder nach dem Unterricht oder während der Pausen offen.

Allgemeines:

  • Die im Folgenden beschriebenen Verfahren gelten nicht nur für den regulären Unterricht, sondern auch für Wahl- und Förderangebote sowie im Ganztagsangebot.
  • Bei Erkrankung am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises verlangt die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses (vgl. § 20 Abs. 2 Satz 1 BaySchO).

 

Verhinderung der Teilnahme am Unterricht aufgrund von Krankheit

  • Bei Verhinderung der Teilnahme am Unterricht (Krankheit) ist die Schule unverzüglich telefonisch bzw. über das Elternportal ab 07:00 Uhr zu verständigen. Eine Krankmeldung lediglich per Mail ist nicht ausreichend. Eine digitale Krankmeldung über das Elternportal erfordert keine zusätzliche unterschriebene schriftliche Mitteilung, eine lediglich telefonische Krankmeldung ist jedoch anschließend mittels einer unterschriebenen schriftlichen Mitteilung (mit Angabe des Grundes) innerhalb von zwei Tagen zu bestätigen.
  • Bei Erkrankungen von mehr als drei Unterrichtstagen ist die Vorlage eines ärztlichen Attestes erforderlich. Gleiches gilt für Erkrankung am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises (vgl. § 20 Abs. 2 Satz 1 BaySchO).

Erscheint ein Kind in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 nicht zum Unterricht, fehlt die Benachrichtigung durch die Erziehungsberechtigten und sind diese nicht erreichbar, benachrichtigen wir die Jugendbeamten der Polizei.

 

Absenzenregelungen in der Oberstufe (Q11 und Q12)

  • Auch für unsere Oberstufenschüler*innen gilt: bei Verhinderung der Teilnahme am Unterricht (Krankheit) ist die Schule unverzüglich telefonisch bzw. über das Elternportal ab 07:00 Uhr zu verständigen. Eine Krankmeldung lediglich per Mail ist nicht ausreichend. Volljährige Schüler*innen können die Krankmeldung selbstverständlich selbst übernehmen.
  • Die Schüler*innen führen zudem eigenverantwortlich einen Absenzennachweis. Fehlstunden müssen zunächst von den Erziehungsberechtigten und anschließend von den Lehrkräften der betroffenen Stunden abgezeichnet werden.
  • Die Abstimmung und die Überprüfung erfolgen durch die Oberstufenkoordination.
  • Bei Erkrankung am Tag eines angekündigten Leistungsnachweises verlangt die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses (vgl. § 20 Abs. 2 Satz 1 BaySchO).

 

Vorzeitige Entlassung aus dem Unterricht aufgrund von Krankheit

  • Erkrankte Schüler*innen gehen in Begleitung eines / einer Mitschüler*in ins Sekretariat und füllen dort den Vordruck „Vorzeitige Entlassung aus dem Unterricht“ aus.
  • Das Sekretariat trägt die vorzeitige Entlassung im System ein und signiert den ausgefüllten Vordruck.
  • Anschließend unterschreibt die Lehrkraft der betreffenden Unterrichtsstunde und der / die Schüler*in wird nach Hause entlassen.
  • Die Absentenheftführer*innen tragen die vorzeitige Entlassung in das Absentenheft der Klasse ein.
  • Am Tag der Rückkehr muss der von den Erziehungsberechtigten unterschriebene Vordruck vorgelegt und bei den Absentenheftführer*innen abgegeben werden.

 

Attestpflicht

Häufen sich krankheitsbedingte Schulversäumnisse oder bestehen an der Erkrankung Zweifel, so verlangt die Schule die Vorlage eines ärztlichen oder schulärztlichen Zeugnisses (auch für stundenweises Fehlen ist in diesem Fall ein Attest vorzulegen). Wird das Zeugnis nicht innerhalb von zehn Tagen vorgelegt, so gilt das Fernbleiben als unentschuldigt.

Bei voraussehbarer Abwesenheit (z.B. religiöse Feiertage, Führerscheinprüfung, unaufschiebbarer Arztbesuch) ist der „Antrag auf Beurlaubung“ im Sekretariat (mit mindestens 3 Werktage Vorlauf!) abzugeben oder über das Elternportal digital zu übermitteln. Die Genehmigung erteilt die Schulleitung.

Anträge für mehrtägige Beurlaubungen oder für Aufenthalte im Ausland sind ausschließlich in Papierform mit Unterschrift und ausführlicher Begründung zu stellen.

An Tagen mit angekündigten Leistungsnachweisen und Schulveranstaltungen werden Beurlaubungen nicht erteilt. Ebenso sind Beurlaubungen zur Verlängerung von Ferien (günstige Flugzeiten usw.) nicht möglich.

Grundsätzliches

Schulen und Universitäten, die Zeugnisse ausgestellt haben, dürfen diese auch beglaubigen. Häufig gibt es eine Beglaubigung des Abschlusszeugnisses gratis.

Antrag auf Ausstellung einer Beglaubigung über Mail mit Angabe von

  • Name, Vorname
  • Anzahl der Beglaubigungen
  • Telefonnummer

Beglaubigungen werden nicht per Post verschickt.

 

Kosten für aktive Schüler*innen bei Beglaubigungen/Zweitschriften:

  • keine
  • Ausnahme Abiturzeugnis ab der 2. Abschrift und mehr: 5,00€

Kosten für nichtaktive Schüler bei Beglaubigungen/Zweitschriften:

  • 5,00€ pro Ausfertigung

Die Kosten sind in bar bei Abholung zu erstatten!

Kostenfreie Fahrkarte für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 10:

Bedingungen für die Gewährung:

  • Schulweglänge (kürzeste, kostengünstigste Strecke mehr als 3 km)
    Ausnahme für einen Schulweg unter 3 km: dauernde Behinderung (ärztliches Attest, Behindertenausweis)
  • Besuch der nächstliegenden Schule mit der gewünschten Ausbildungsrichtung.
    Folgende Ausbildungsrichtungen werden am WGG angeboten:
    • Naturwissenschaftlich-technologischer Zweig mit den Sprachenfolgen Englisch/Französisch oder Englisch/Latein
    • Sprachlicher Zweig mit den Sprachenfolgen Englisch/Französisch/Spanisch oder Englisch/Latein/Spanisch

Anträge für Kostenfreiheit des Schulweges erfolgen ausschließlich über ein Onlineformular, das unter online.muenchen.de/schuelerbefoerderung/ auszufüllen und auszudrucken ist. Sollte dies zu Hause nicht möglich sein, stehen Ihnen hierfür die stadtspezifischen Bildungslokale zur Verfügung. Die genauen Standorte dieser Bildungslokale finden Sie hier.
Ein Lichtbild ist zur Einschreibung nicht notwendig, dieses kann zu Hause selbst eingeklebt werden.

Über die Kostenfreiheit des Schulweges entscheidet das Referat für Bildung und Sport, Kostenfreiheit des Schulwegs (RBS-GV2), Büroanschrift: Bayerstr. 28, 80335 München, Tel: +49 89 233 – 41626

Kostenfreie Fahrkarte für Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 11:

Bedingungen für die Gewährung:

  • Die Schüler*innen haben einen Schulweg von mehr als drei Kilometern und besuchen ihre nächstgelegene Schule.
  • Die sogenannte Familienbelastungsgrenze wird nicht in Abzug gebracht, wenn die Erziehungsberechtigten für drei oder mehr Kinder Kindergeld oder Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II oder XII beziehen.

Anträge für Kostenfreiheit des Schulweges erfolgen ausschließlich über ein Onlineformular, das unter online.muenchen.de/schuelerbefoerderung/ auszufüllen und auszudrucken ist. Sollte dies zu Hause nicht möglich sein, stehen Ihnen hierfür die stadtspezifischen Bildungslokale zur Verfügung. Die genauen Standorte dieser Bildungslokale finden Sie hier.
Ein Lichtbild ist zur Einschreibung nicht notwendig, dieses kann zu Hause selbst eingeklebt werden.

Über die Kostenfreiheit des Schulweges entscheidet das Referat für Bildung und Sport, Kostenfreiheit des Schulwegs (RBS-GV2), Büroanschrift: Bayerstr. 28, 80335 München, Tel: +49 89 233 – 41626

Kostenpflichtige Fahrkarte für Schüler*innen:

Anträge für MVG-Kundenkarten finden Sie hier. Der von der Schule bestätigte Antrag ist im MVG-Kundencenter am Marienplatz, Zwischengeschoss oder bei der Zeitkartenstelle München Hauptbahnhof, Zwischengeschoss mit Lichtbild einzureichen.

Sie können für Ihr Kind ein Schließfach in unserer Schule mieten. Die Schließfächer werden von der Firma AstraDirect bereitgestellt und auch verwaltet. Das Städt. Willi-Graf-Gymnasium stellt nur den Platz für Schließfächer zur Verfügung.

Sämtliche Regelung müssen mit der Firma AstraDirect abgeschlossen werden.

Den entsprechenden Antrag finden Sie hier.