Franzö­sisch

Französisch am WGG

Wenn beim Gedanken an eine weltweit verbreitete Sprache den meisten von uns zuallererst Englisch in den Sinn kommt, ist dies nicht verwunderlich. Als Sprache, die die Gemeinschaft, kulturelle Vielfalt und Weltoffenheit, die wir an unserer Schule leben, abbildet, nimmt jedoch Französisch eine ebenso bedeutende Rolle ein.

Die seit Jahrzehnten kultivierte deutsch-französische Freundschaft und ihre Rolle in der europäischen Zusammenarbeit sowie die Tatsache, dass die französische Sprache auf allen Kontinenten im Alltag gesprochen, gelernt und als Verkehrssprache genutzt wird, erinnern uns daran, welche Werte mit ihrem Erlernen verbunden sind und welche Perspektiven sie eröffnet.

 

Allgemeines zum Fach Französisch

In der sechsten Klasse beginnen die Schüler*innen am WGG mit dem Erlernen der französischen Sprache, zu einem Zeitpunkt, an dem sie sich bereits ein Schuljahr lang mit Englisch am Gymnasium befasst haben und mit Neugier auf eine weitere Begegnung mit einer Fremdsprache zugehen.

Anders als Englisch, das in der Alltagskultur und den Medien stets präsent und in Gebrauch ist, erfordert Französisch oftmals höhere Aufmerksamkeit beim Erlernen und Einüben der Aussprache sowie beim mündlichen Verständnis. Daher ist es uns in der Fachschaft Französisch ein Anliegen, mündliche Kompetenzen sowie Kommunikationsfähigkeit bei den Schüler*innen zu fördern. Dies geschieht zum Einen durch jeweils eine mündliche Schulaufgabe in der Mittel- und Oberstufe, zum Anderen durch die Wertung von mündlichen und schriftlichen Leistungen im Verhältnis von 1:1.

Der Unterricht wird ergänzt durch Intensivierungsstunden sowie aktuell durch Angebote zum Ausgleich von im Zuge der Corona-Pandemie entstandenen Unsicherheiten und Schwierigkeiten.

 

Französisch-Austausch mit Bordeaux

Wer nach den ersten zwei Lernjahren nun Lust bekommen hat, unser Nachbarland Frankreich zu erkunden, französische Spezialitäten vor Ort zu probieren und die gelernten Französischkenntnisse im Kontakt mit echten, gleichaltrigen Franzosen und Französinnen anzuwenden, bekommt dazu in der achten Klasse Gelegenheit!

Seit vielen Jahren pflegt unsere Schule Kontakte zu Münchens Partnerstadt Bordeaux, sodass mit dem dortigen Collège Alain Fournier regelmäßig eine Austauschreise für Schüler*innen der achten Klassen stattfinden kann. Im selben Schuljahr sind die französischen Jugendlichen bei den Familien ihrer Austauschpartner*innen in München zu Gast.

Auf dem Programm in Bordeaux stehen regelmäßig eine Rallye zur Erkundung der Stadt, ein Ausflug zur Dune du Pilat, der höchsten Wanderdüne Europas, sowie die Teilnahme am französischen Unterricht.  Es erfreut uns jedes Jahr aufs Neue, zu erleben, wie groß das Interesse unter unseren Schüler*innen ist, sich auf diese Erfahrung einzulassen und mit welcher Begeisterung ihre Partner*innen aus Bordeaux zu uns kommen. Aber lassen wir hier ein paar unserer Schüler*innen, die bereits am Austausch mit Bordeaux teilnehmen durften, zu Wort kommen:

«Bordeaux est une très jolie ville. Le plus beau était la Garonne. J’aime surtout la belle vue sur Bordeaux avec les vieux bâtiments.» Malina L., 8. Klasse, WGG

«Aujourd’hui, nous sommes allés à la dune de Pilat. C’était très venteux et la sable volait dans nos visages et il pleuvait. Mais plus tard il avait du soleil et il faisait beau et moi et mes amis descendions la dune. Nous nous sommes bien amusés.» Janina H., 9. Klasse, WGG

«La fin de la semaine a été très belle parce que j’ai joué au foot y basket avec Noah et ses frères. Et dans l’après-midi nous avons joué au bowling. J’avais gagné la première place et j’ai été très content.» Gabriel F., 8. Klasse, WGG

„Ich habe also Fleisch mit der mit einer Kugel von Kartoffeln begleiteten Sauce gegessen, ich kenne immer noch nicht, wie das heißt. Jedenfalls war das sehr gut.“ Mélisande, 4ième, CAF

„Während des Vormittags haben wir Gymnasium besucht, Das ist so genial! Viel schöner, viel größer und viel duldsamer als Alain Fournier.“ Mélisande, 4ième, CAF

Der Einsatz der begleitenden Lehrkräfte sowie die Unterstützung durch die Eltern auf beiden Seiten bei der Organisation machen es möglich, dass die Jugendlichen von motivierenden Erfahrungen beim fremdsprachlichen Kommunizieren in einem authentischen Rahmen profitieren und die Möglichkeit erhalten, Gastfreundschaft zu genießen und sie anderen zu bieten.

Für alle Schüler*innen, die Lust auf mehr Frankreich und Französisch haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, an individuellen und intensiveren Austauschprogrammen teilzunehmen, zu denen wir gerne beraten:

Blick über Bordeaux, © Siegfried Adelhardt
Dune du Pilat, © Siegfried Adelhardt